Muttersöhnchen statt Mann?

Ersetzt deine Partnerin die Rolle deiner Mutter?

Gehörst du zu den Männern, die sich von ihrer Partnerin dominieren lassen?

früh übt sich…

Heranwachsende Jungen verlieren immer häufiger die emontionale Bindung zu ihren Vätern. Viel eher finden sie Zugang, Anteilnahme, Verständnis und Fürsorge im femininen sozialen Umfeld ihrer Mutter. Gerade bei alleinerziehenden Müttern fehlt der maskuline Einfluss des Vaters sehr.

Ohne Zweifel erfüllen Mütter, Tanten, Großmütter, sowie das soziale Umfeld mit Erzieherinnen und Lehrerinnen Ihren Auftrag liebe und verständnisvoll, so gut sie eben können. Und dennoch sind gerade sie nicht in der Lage den essentiellen Einfluss des Vaters zu ersetzen. Dies führt geradewegs in eine feminine Abhängigkeit, die in der Partnerschaft häufig fortgesetzt wird.

Mit dem sinkenden Respekt dir gegenüber signalisiert dir deine Partnerin, dass du dich als Mann immer mehr zu ihrem Sohn entwickelst! Wenn die folgenden Fragen dich in Unruhe versetzen, haben sie die richtigen Knöpfe in dir gedrückt!

Bist du stark genug feminine Gewaltdrohungen, Erpressung, Kritik, emotionale Entgleisungen und Ablehnung so zu verarbeiten, dass du in deiner Mitte bleibst?

Fühlst du dich für die Gefühle deiner Partnerin verantwortlich? Gelingt es dir Wut, Trauer, Hysterie und Drama einfach bei ihr zu lassen?

Gibst du für sie wichtige Dinge wie Ziele, Visionen und Hobbies  auf?

Lässt du dich von ihr Zuhause und in der Öffentlichkeit manipulieren? Antwortest du brav und gewissenhaft auf ihre Fragen?

Falls „Ja“, dann empfehle ich dir zuerst das Männer Coaching und anschließend das Alpha Training:

Hier gehts zum Männer Coaching!

Und hier zum Alpha Training!